Herzlich Willkommen im Bürgerhaus Niendorf!

Hinweis: Das Bürgerhaus bleibt mindestens bis zum 22. April 2021 geschlossen!

Hier im Herzen von Niendorf begegnen sich Menschen jeden Alters, Geschlechts und jeder Kultur.

Wir bieten Ihnen Kunstausstellungen, Jazz, klassische Musikabende, Open Air Veranstaltungen, interessante Vorträge, Veranstaltungen für Kinder und vieles mehr.

Schauen Sie mal rein!
Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Veranstaltungen

Ob Tango, Kindertheater, Kabarett, Vorträge oder Basteln, bei unserem abwechslungsreichen Programm ist für jeden etwas dabei.

Kontakt

Berenberg-Gossler-Haus
Bürgerhaus für Niendorf e.V.
Niendorfer Kirchenweg 17
22459 Hamburg

Telefon 040-58 97 66 43
buergerhaus.niendorf@t-online.de
Kontaktformular

Hinweise für Gäste und Mitglieder

Unser neues Programmheft 1. Halbjahr 2021 ist ab sofort für Sie da! Das Heft steht als PDF-Datei zum Download bereit!

Als Treffpunkt für Mitglieder, Kursteilnehmer und Gäste ist das „Info-Café“ ein idealer Ort der Begegnung.

Zur Zeit ist das Café leider geschlossen!

Unsere Kurse

Wir bieten ein breites Angebot an Kursen:

Unsere Gruppen

Treffen sich regelmäßig zu Bridge, Skat, Kniffel, Canasta, Plattdüütsch, Patchwork oder zum Singen.

Aktuelles

Das Bürgerhaus Niendorf bleibt vorerst bis zum 22. April 2021 geschlossen.

Die ursprünglich geplanten Veranstaltungen wurden abgesagt. Wir versuchen mit den Künstlern Ersatztermine zu finden. Die Karten der abgesagten Veranstaltungen behalten ihre Gültigkeit. Die Termine für die Ersatztermine geben wir rechtzeitig bekannt.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen!

Hinweis für Sitzungstermine !!

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass unsere regelmäßigen Vorstandssitzungen öffentlich sind. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen. Die Sitzungen finden in der Regel jeweils am ersten Montag des Monats um 19 Uhr statt. Für die genauen Termine setzen Sie sich bitte mit unserem Büro in Verbindung.

Unsere nächste Mitgliederversammlung wird aus gegebenem Anlass und nach rechtlicher Prüfung auf den 21. Mai 2021 verschoben. Der Gesetzgeber hat im Rahmen des „Gesetzes über Maßnahmen im sog. „Covid-19-Gesetz“ (Gesellschafts-Genossenschafts-Vereins-Stiftungs-und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie“ vom 27. März 2020) die entsprechende Satzungsregelung geschaffen: Gemäß §5 Abs. 1 bleibt ein Vorstandsmitglied eines Vereins oder einer Stiftung auch nach Ablauf seiner Amtszeit bis zu einer Abberufung oder bis zur Bestellung seines Nachfolgers im Amt.
An die Mitglieder geht dann zeitgerecht eine Einladung.

Hinweis für die Bestellung von Veranstaltungskarten

Sie haben die Möglichkeit für die Veranstaltungen

im „Info-Café“ des Bürgerhauses von Mo – Fr 10-13 Uhr, Mo – Do 15-18 Uhr
im „Büro Bürgerhaus“ Mo, Di, Mi, Fr 10 – 12 Uhr, Do 16 – 19 Uhr
im „Büchereck Niendorf-Nord“, Nordalbinger Weg 15, Mo – Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr
die Karten direkt zu erwerben.

Reservierungen

telefonisch im „Büro Bürgerhaus“ zu den oben angegebenen Sprechzeiten unter 040 58 97 66 43
per E-Mail jederzeit an buergerhaus.niendorf@t-online.de. Neben der Anzahl der gewünschten Karten nennen Sie bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer.
Reservierte Karten können Sie im „Info-Café“ zu den Öffnungszeiten oder an der Abendkasse bis spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn unter Nennung Ihres Namens abholen, danach erlischt Ihre Reservierung.

Abendkasse: ca. 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn öffnet die Abendkasse.

Online Ausstellungen

Im Rahmen unserer Online-Ausstellungen präsentieren wir Ihnen diesmal zwei Hamburger Künstlerinnen.

In der ersten Dia-Show sehen sie Arbeiten von Uschi Dechow.

Experimentelle Druckgrafik
Uschi Dechow geb. in Hamburg
Schülerin bei Peter Luksch (Malerei)
1988 Beginn mit druckgrafischen Arbeiten
Alfred Ackermann (verschiedene Radiertechniken)
Gun Streland (Lithografie)
Sven Wohlgemuth (Intaglio Type)
1989 – 1992 Kreativwerkstatt Wedel
1991 – 1992 Atelier Gun Streland, Hamburg Ottensen
2003 Druckwerkstatt e.V., Hamburg Ottensen
2004 eigenes Atelier / Druckwerkstatt, Schwerpunkt: Experimenteller Hoch-und Tiefdruck
2008 Mitglied der BBK Hamburg
Lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Hamburg.
Ausstellungen:
ab 1985 Gruppenausstellungen Malerei
ab 2003 Gruppen- und Einzelausstellungen Druckgrafik in Deutschland, NY, Rumänien

Kontakt oder Info unter www.uschidechow.de oder Mobil: 0162 5760379


In der zweiten Dia-Show zeigen wir Ihnen Bilder von Heidemaria Thiele

Heidemaria Thieles abstrakte Malerei und Zeichnungen gründen sich auf dem spielerischen Umgang  mit Farben und Formen. Farbfelder in kräftigen Tönen, kombiniert mit zeichnerischen Elementen oder Objekten aus Papier bilden die Grundlage vieler Arbeiten. Bildgebende Objekte können aus der Realität entliehen sein, bilden durch Deformierungen und Ballungen neue Räume, erzählen eigene Geschichten.
In der Fotografie sucht die Künstlerin den Ausschnitt, losgelöst vom ursprünglichen Umfeld. Durch die Bearbeitung am PC entstehen eigenständige Arbeiten, die auf den ersten Blick wie Malerei anmuten. Der spielerische Umgang mit Fotomaterial führt darüber hinaus zu neuen Arbeiten, die nicht mehr eindeutig der Fotografie zugeordnet werden können.
Heidemaria Thiele ist Mitglied in der GEDOK Hamburg und im BBK Schleswig-Holstein.

heidemariathiele@web.de

Sonderausstellung des Niendorfer Kunstmalers John Chretien

Frau Regine Jordan-Chretien, Tochter des berühmten Kunstmalers John Chretien, hat dem Bürgerhaus Niendorf acht wunderschöne Aquarelle und zwei Kunstdrucke ihres Vaters geschenkt. Diese hervorragenden Arbeiten können Sie gegen eine Spende für das Bürgerhaus erwerben.
Viele Niendorfer werden sich an den namhaften Künstler erinnern, er lebte im Graf-Anton-Weg mitten in Niendorf, und zwei Wanderwege in Niendorf sind nach ihm benannt.
John Chretien hat neben vielen anderen Ausstellungen seine Bilder auch im Berenberg-Gossler-Haus ausgestellt und wird auch posthum an unserer Jubiläumsausstellung mit Exponaten vertreten sein.
John Chretien (1.3.1902 – 8.6.1999) absolvierte nach dem Abitur eine Lehre als Bühnenmaler und studierte danach Kunst an der Hochschule für bildende Kunst am Lerchenfeld (damals Staatliche Kunstgewerbeschule). Ab 1924 trat er in den Messebau-Betrieb seines Vaters ein und nahm zahlreiche Tätigkeiten als Reklame- und Schriftenmaler auf. Er zeichnete Entwürfe von Ausstellungsständen und Schaufenster- und Festdekorationen. Für deren praktische Umsetzung war er ebenso verantwortlich. Daneben hat er als freischaffender Kunstmaler gearbeitet. John Chretien hat sein Leben lang gemalt, auch als Soldat im 2. Weltkrieg war er schöpferisch mit Malutensilien tätig. 1966 ging er in den Ruhestand und bereiste ganz Europa. Seine Reiseeindrücke hielt er in Aquarellen und Ölbildern fest. Selbst im Alter von 97 Jahren schuf er beeindruckende Werke.
Das Berenberg-Gossler-Haus bedankt sich bei Frau Regine Jordan- Chretien sehr herzlich für diese großzügige und schöne Schenkung.
Text/ Fotos  H.M.