Liebe Freunde des Bürgerhauses, liebe Niendorfer!

Unsere ehrenamtlichen Teams haben wie jedes Jahr viel Arbeit investiert, um das Haus am Laufen zu halten und Ihnen ein vielseitiges Programm anzubieten.

Wir sagen Dank an alle Sponsoren !
Alle Beträge, ob klein oder groß, haben geholfen, das Bürgerhaus so zu gestalten wie Sie es heute kennen. Wir freuen uns natürlich über jede weitere kleine oder große Spende, denn es gibt noch immer viel zu tun.

Nochmals herzlichen Dank, wir werden die Sponsoren-Gelder weiter im „Geiste des Bürgerhauses“ einsetzen, damit das Bürgerhaus Niendorf auch in der Zukunft ein fester Bestandteil der Stadtteilkultur bleibt.

Vorstand des Berenberg-Gossler-Haus Bürgerhaus für Niendorf e.V.

Vorstand


1. Vorsitzender
Reno Malzahn


2. Vorsitzender
Dr. Frank Runge


Schatzmeister
Manfred Weitzner


Beisitzer/-in (Programm-
ausschuss)
Thea Kruse


Beisitzer/-in
(Werbeteam)
Astrid Weitzner-Schwarz


Beisitzer
(Serviceteam)
Thomas Rieck


Beisitzer/-in
(Mitglieder-
betreuung)
Helga Kuring


Beisitzer/-in (Café-Team)
Renate Mörth


Beisitzer/-in
(stellv. Schatzmeisterin)
Monika Dettmann

Werbe Team

Werbung muss sein, auch für das Bürgerhaus. Unser WerbeTeam besteht zur Zeit aus fünf Mitgliedern, die sich einmal im Monat treffen: An jedem ersten Mittwoch des Monats im Bürgerhaus. Die Aufgaben: Gestaltung und Pflege der Corporate Identity, des werblichen Erscheinungsbildes, mit Logo, Briefkopf, Visitenkarte, Plakat usw., Erstellung eines Programm- und Informationshefts (Redaktion und Gestaltung). Dazu kommen die Ausgestaltung der Schaukästen, der Informationstafel, der Schilder u.a. Vielfältige Aufgaben also.

Das Werbeteam wird aktuell im Vorstand durch Astrid Weitzner-Schwarz vertreten.

Das Büro

Wir haben auch eine Büromanagerin! Neben den üblichen Arbeiten eines Büros, gehören zu ihren Aufgaben der Kontakt zu den Mitgliedern und zu den Menschen außerhalb des Bürgerhauses, die Koordinierung der Kurse und die Zusammenstellung des Kurs-Angebots mit Daten und Fakten für das halbjährlich erscheinende Veranstaltungsprogramm. Sie ist Anlaufstelle für Kursleiter, Presse und Mitglieder und ist sozusagen „das Herz“ des Bürgerhauses. Außerdem ist sie für die Protokollierung von Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen zuständig.

Das Büro wird von Susanne Buske geführt.

Café Team

Manche sagen, es wäre das wichtigste Team im Hause, weil es von jeder Veranstaltung, von jedem Kursus, betroffen ist. Es ist immer präsent. Zahlenmäßig ist es das größte Team. Über 30 Frauen halten sich bereit, lassen sich zum Dienst einteilen und bedienen täglich im Café. In Gruppen – zu zweit oder zu dritt. Und das ist das Erstaunliche: Alle Frauen kommen freiwillig und gern. Sie backen Kuchen zum Verkauf, zugunsten des Bürgerhauses – und alles ehrenamtlich! Für die Kommunikation untereinander gibt es einmal im Jahr eine CaféTeam-Vollversammlung.

Das CaféTeam wird im Vorstand aktuell durch Renate Mörth vertreten.

Programm Team

Dieses Team ist verantwortlich für die Programmgestaltung und damit auch für die Organisation und Durchführung der Veranstaltungen. Damit ist es tatsächlich das wichtigste Team im Hause. Jedes Mitglied des Teams bringt Ideen ein und setzt diese verantwortlich um. Von der Terminabsprache, der Betreuung der Künstler, der Koordination von Auf- und Abbau am Veranstaltungstag, bis hin zur Kostenabrechnung. Also von der ersten Programmidee bis zum Schlussapplaus. Im Durchschnitt werden ca. 35 Veranstaltungen im Jahr geplant und durchgeführt: Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Unterhaltungsprogramme, Dia-Vorträge, Bastelnachmittage, Skat- und Bridge-Turniere und zweimal im Jahr der Jazz-Frühschoppen.

Das ProgrammTeam wird im Vorstand aktuell durch Thea Kruse vertreten.

Service Team

Jedes Haus erfordert Wartung und Pflege. So auch das Bürgerhaus. Dafür haben wir unser ServiceTeam. Es besteht aus ehrenamtlichen Helfern mit Sachverstand, die mit viel Engagement kleinere Reparaturen erledigen, die bei Veranstaltungen beim Auf- und Abbau der Bühne, beim Aufstellen der Stühle und Tische und beim Bedienen der Technik helfen, sich um Haus und Garten kümmern und immer mit Werkzeug bereit stehen. Die Beaufsichtigung bei größeren Reparaturmaßnahmen durch externe Firmen zählt ebenfalls zu den Aufgaben des Teams.

Das ServiceTeam wird aktuell durch Thomas Rieck vertreten.

Mitgliederbetreuungs Team

Das MitgliederbetreuungsTeam entwickelt eigens für die Mitglieder des Bürgerhauses ein buntes Programm, das in einem eigenen halbjährlichen Faltblatt angeboten wird. Mit viel Einsatz und Freude an der Arbeit versuchen die Mitglieder des Teams immer wieder, die Wünsche der Bürgerhaus-Mitglieder in die Tat umzusetzen, Anregungen aufzugreifen, Neues anzubieten und durchzuführen. Es werden 20 bis 25 Programmpunkte im Jahr organisiert, wie z.B. Firmenbesichtigungen, Stadtrundgänge, Museumsbesuche, Tagesausflüge und Radtouren im Sommer.

Das MitgliederbetreuungsTeam wird im Vorstand aktuell durch Helga Kuring vertreten.

Die Geschichte des Berenberg-Gossler-Hauses

  • 1913 stiftete John Freiherr von Berenberg-Gossler der selbständigen Gemeinde Niendorf eine „Warteschule“. Diese Kinderkrippe entstand auf dem 1.000 qm großen Grundstück in der Schulstraße (heute Niendorfer Kirchenweg) und wurde von der Kirchengemeinde verwaltet. Die Kinder durften die „Warteschule“ kostenfrei besuchen. Im Gebäude gab es außerdem Räume für den „Niendorfer Nähverein“ und die Gemeindeschwester.
  • 1938 kam Niendorf und somit auch die Krippe durch das „Groß-Hamburg-Gesetz“ unter die Verwaltung Hamburgs.
  • Bis 1995 befand sich die Kinderkrippe der „Vereinigung städtischer Kindertagesheime“ in dem Gebäude.
  • Von 1913 bis 1995 erlebten somit Tausende von Niendorfer Kindern hier ihre Kindergarten- und Vorschulzeit.
  • Seit dem Beschluss von 1981, die Kinderkrippe an diesem Standort aufzulösen, wurden an dem Haus keine Unterhaltungs- und Renovierungsarbeiten vorgenommen.
  • Am 29.01.1997 gründeten Niendorfer Bürger und Bürgerinnen, sowie 10 Vereine und Institutionen den Verein „Berenberg-Gossler-Haus – Bürgerhaus für Niendorf“, mit der Absicht, das Haus zu renovieren und es im Sinne des Stifters ihrem Stadtteil zur Verfügung zu stellen.
  • Im Herbst 1997 begann das Bürgerhaus für Niendorf mit seiner Arbeit – zunächst noch mit eingeschränktem Programm – bis es am 31. Januar 1998 offiziell und mit einem großen Fest eingeweiht wurde.

Satzung

Hier können Sie die Vereinssatzung als PDF Dokument laden und ausdrucken.
PDF laden